Posting

Mittwoch, 05.10.2011

„Das wird eine Charakter-Frage“

Zu Mittag war ich Gast bei der täglichen Pressekonferenz des ÖFB, am Nachmittag wurde uns der neue Teamchef Marcel Koller vorgestellt.

Bei der heutigen Pressekonferenz der Nationalmannschaft wurde ich gefragt, wie ich unsere Chancen gegen Aserbaidschan und Kasachstan einschätze. Ich bin der Meinung, dass es eine Charakterfrage ist, wie wir uns dort präsentieren. Auch wenn wir uns nicht mehr für die Europameisterschaft qualifizieren können, müssen wir in diesen beiden Spielen beweisen, dass wir viel besser sind, als wir zuletzt gezeigt haben. Das sind Spiele, in denen wir als Mannschaft noch mehr zusammen wachsen und demonstrieren können, dass wir für die nächste Qualifikation bereit sind. Das muss unser Ziel sein. Österreich wurde für das Heimspiel gegen Deutschland sehr gelobt – aber in den letzten zehn Minuten hatte ich das Gefühl, dass wir mit einem Remis zufrieden gewesen wären und Deutschland das Match aber unbedingt gewinnen wollte. Das macht den Unterschied aus, an dem wir arbeiten müssen. In Aserbaidschan und Kasachstan gibt es keine Ausreden – auch wenn wir das Spiel auf Kunstrasen nicht gewohnt sind. Wir bereiten uns jedenfalls akribisch auf diese Herausforderungen vor. Heute nachmittag hat sich der neue Teamchef Marcel Koller erstmals der Mannschaft vorgestellt. Ich habe einen sehr positiven Eindruck und bin überzeugt, dass es ihm mit uns gemeinsam gelingt, seine Pläne durchzusetzen. Wir müssen alle zusammen an einem Strick ziehen und die „Marke Österreich“ aufbauen. Es muss in Zukunft ganz deutlich zu erkennen sein, dass wir eine eigene Spielphilosophie besitzen. Wir Spieler sind gefragt, dass wir unsere Leistungen bei ausländischen Topvereinen auch in der Nationalmannschaft zeigen. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Strukturveränderungen im ÖFB viel Positives bewirken werden.

  • Bookmark and Share