Posting

Dienstag, 16.08.2011

Ich bin müde, aber sehr froh!

Für mich war das Comeback ein persönlicher Erfolg, aber jetzt müssen wir die verlorenen Punkte zurückholen.

Als mir Trainer Thomas Schaaf gesagt hat, dass ich gegen Leverkusen in der Startformation stehen werde, sind mir tausend Gedanken durch den Kopf gegangen. Bin ich nach 5 Monaten schon wieder soweit? Kommt das Comeback zu früh? Aber ich habe auch große Vorfreude auf das Spiel gespürt, für das ich so lange und so hart gearbeitet habe.

Der Trainer weiß am besten, wann du für ein Comeback so weit bist, er beobachtet dich ständig im Training und kann das einschätzen. Ich war anfangs überrascht, dass ich schon wieder auf diesem Level bin und es gegen Leverkusen so gut gegangen ist. Ich bin sehr froh, wieder ganz bei der Mannschaft zu sein und es ist ein tolles Gefühl, endlich wieder zu spielen.

Nach dem Spiel war ich komplett kaputt – da habe ich gemerkt, dass mein Körper noch Aufholbedarf hat. Ärgerlich ist es, dass wir kurz vor Schluss noch verloren haben. Wir sind eigentlich gut gestanden und waren stark organisiert. Jetzt müssen wir eben versuchen, die verlorenen Punkte im Heimspiel gegen Freiburg wieder zurück zu holen.

Auch wenn mich die Niederlage schmerzt – ein wenig darf ich doch zufrieden sein. Mein Comeback war ein kleiner persönlicher Erfolg und ich hab jetzt wieder die Sicherheit und Vertrauen in meinen Körper gewonnen.

  • Bookmark and Share